Tag 2 – Nördlinger Hütte – Solsteinhaus

StartWegpunkteZielDistanzAnstiegAbstiegAnspruch
Nördlinger HütteUrsprungsattel (2.087m)Solsteinhaus6,7 km370m800manspruchsvoll

An dem Tag wurde ich mit einem wunderbaren Wolkenmeer begrüßt. Unterhalb der Hütte lagen die Wolken im Tal. Auch so war es noch recht bewölkt, sodass ich mir an dem Morgen viel Zeit ließ. Ich wollte an dem Tag zur Abwechslung mal etwas sehen. Da die 2. Etappe nicht so lang ist, konnte man das sich durchaus erlauben.

Das Wolkenmeer am Morgen auf der Nördlinger Hütte

Von der Nördlinger Hütte kann man zwei Wege wählen, entweder einen Klettersteig oder den Weg, den ich auch gegangen bin. Dieser verläuft über den Ursprungsattel (2.087 m) und Breiten Sattel (1.794).

Nachdem man das große Geröllfeld des Kuhljochs durchquert und wenige Serpentinen nach oben hinter sich gebracht hat, erreicht man die Eppzirler Scharte (2.102 m).

Ab hier steigt man etwa 200hm das mit Kalkschotter gefüllte Höllkar hinab (Steig 212) und folgt anschließend dem Steig 211/212, der in leichtem auf und ab zum Solsteinhaus führt.

Ich bin schon kurz nach dem Mittag an der Hütte angekommen und habe noch ein paar Mittagsgäste grüßen können. Dann erstmal gemütlich ein Radler auf der Sonnenterrasse genossen. Am Solsteinhaus ist auf jeden Fall viel los, vor allem zum Abend war hier noch ganz schöner Trubel auf der Terrasse. Da noch Ferienzeit war, durfte ich mir später auch in der Hütte die Stuben mit sehr vielen Schülern teilen. Es war ziemlich laut, sodass ich mich recht frühzeitig ins Winterlager verzogen habe. Das Winterlager hatten Yolo und ich für uns alleine, allerdings war es hier auch gut kalt, sodass ich mich mehrerer vorhandener Decken bedienen musste, um nachts nicht allzu sehr zu frieren.

Rahmenbedingungen:

Sonne: Wir sind hier viel auf den Höhen unterwegs. An sonnigen Tagen also Sonnenschutz nötig

Wasser: keine wirklichen Wasserquellen. Bisschen Wasser sollte man an heißen Tagen für den Hund dabei haben. An kühleren Tagen, so wie bei uns, sollte der Hund aber auch ohne extra Wasser klarkommen.

Wege: Wir sind hauptsächlich im alpinen Gelände unterwegs, teilweise Geröll, Trittsicherheit nötig

Unterkunft: Solsteinhaus, Betreiber: Robert Fankhauser

Bergromantik am Solsteinhaus

Öffnungszeiten: Je nach Wetter- und Schneesituation ab Anfang Mai geöffnet, telefonische Nachfrage bei den Wirtsleuten.

Telefon: +43 5212 20273

Homepage: https://solsteinhaus.at

  • Abendessen: Auswahl zwischen mehreren Gerichten und Kombinationen (z.B. Suppe oder Salat)
  • Frühstück: einfaches Buffett
  • Hygiene: moderne Duschen (in Kosten inklusive)
  • Hüttenschlafsack: ja
  • Hund: man schläft hier mit dem Hund im Außenlager/Winterlager
  • Kosten: 9,30 € / Übernachtung inkl. Hund (als DAV Mitglied); Gesamtkosten inkl. Radler, Bergsteiger Getränk, Cappuccino, Abendessen (Suppe, Salat-Buffet, Hauptspeise) sowie Frühstücksbuffet und Übernachtung mit Hund: 54,50 €

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.